Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Open Air Kino im Zeughaus: North by Northwest. Der unsichtbare Dritte

 
Datum: 31.08.2018
 
Zeit: 20:15
 
Ort: Museum im Zeughaus

Der New Yorker Werbefachmann Roger Thornhill wird während einer Geschäftsbesprechung im Plaza-Hotel von bewaffneten Männern abgefangen, als er gerade telefonieren möchte. Die Gangster halten ihn für einen Mann namens George Kaplan, den sie genau zu diesem Moment ans Telefon haben rufen lassen. Thornhill wird in ein Auto verfrachtet und zu einer Villa auf Long Island gebracht, deren Adresse und Eigentümer er dort auf einem Briefumschlag erblickt. Ein eleganter Mann, der sich nicht vorstellt, und sein Sekretär Leonard fordern ihn auf, mit ihnen zu kooperieren. Thornhill lehnt ab. Er weiß nicht, was die Männer von ihm wollen. Seinen Beteuerungen, dass er nicht Kaplan sei, schenken die Entführer keinen Glauben. Schließlich flößen sie ihm zwangsweise Whisky ein, setzen ihn in ein gestohlenes Auto und wollen es über eine Klippe rollen lassen.

Doch Thornhill kann trotz seiner Trunkenheit mit dem Auto fliehen und wird vor den verfolgenden Gangstern von der Polizei festgenommen. Der Richter, vor dem er am nächsten Morgen steht, glaubt ihm seine Geschichte nicht, zumal ihm seine Mutter mit offener Missbilligung seines Lebenswandels auch noch in den Rücken fällt. Thornhill macht sich auf die Suche nach den Verantwortlichen. Es stellt sich heraus, dass anscheinend noch niemand, auch nicht das Hotelpersonal des Plaza, George Kaplan gesehen hat. In der Villa finden sich keine Beweise für seine Schilderung. Thornhill erfährt, dass er den Villenbesitzer bei der UN antreffen könne und fährt zum UN-Hauptgebäude. Doch ehe der Ahnungslose Thornhill Hinweise geben kann, wird er vor zahlreichen Zeugen erstochen. Zu Unrecht hält man Thornhill für den Mörder. Nun ist er nicht nur vor den Gangstern, sondern auch vor der Polizei auf der Flucht. Verzweifelt beschließt er, der Spur Kaplans weiter zu folgen. Er macht sich auf den Weg zum Grand Central Terminal.

Während einer Sitzung von Mitarbeitern der CIA wird George Kaplan eine Erfindung genannt, ein nicht existierender Spion, der die Aufmerksamkeit der Bösewichte von dem eigentlichen Spitzel ablenken soll. Um ihren eigenen Agenten nicht zu gefährden, schreitet die CIA nicht ein und überlässt Thornhill auf seiner Flucht sich selbst.

Im Zug nach Chicago lernt Thornhill die junge Eve Kendall kennen, eine attraktive, selbstsichere Frau, die ihn in ihrem Abteil vor der Polizei versteckt und eine Liebesaffäre mit ihm beginnt. Am Ziel wirkt sie abweisend, arrangiert aber für ihn telefonisch ein Treffen mit Kaplan an einer Bushaltestelle auf dem Land. Dort entgeht Thornhill mit Glück den Angriffen eines Sprühflugzeugs. Zurück in der Stadt erfährt er, dass Kaplan sich bereits vor dem angeblichen Telefonat aus seinem Hotel ausgecheckt hat. Eve, die er dort erblickt, will anscheinend nichts mehr von ihm wissen, führt ihn aber unbewusst zu einer Kunstauktion, wo er den mysteriösen Fremden aus der Villa wiedertrifft. Er erfährt dessen Namen „Vandamm“ und entdeckt, dass Eve dessen Freundin ist. Eifersüchtig enthüllt er Eves Verhalten im Zug. Um Vandamms Helfern zu entkommen, die ihn umbringen wollen, stört Thornhill den Auktionsablauf und wird von der Polizei abgeführt. Er wird jedoch nicht zur nächsten Dienststelle, sondern auf eine telefonische Anordnung hin zum Flughafen gefahren. Dort erwartet ihn der „Professor“, ein CIA-Verantwortlicher, der ihm die wahren Zusammenhänge erklärt: Vom US-Geheimdienst wurde Eve Kendall, Vandamms Geliebte, angeworben und soll wertvolle Informationen über dessen Spionageorganisation liefern. Thornhill hat sie durch seine Szene in eine gefährliche Lage gebracht.

Um ihr zu helfen, erklärt Thornhill sich bereit, seine Rolle weiterzuspielen. Eve zeigt in einem Restaurant entgegen ihrem wahren Empfinden, dass sie genug von Thornhills Avancen hat und erschießt ihn vor den Augen Vandamms zum Schein mit Platzpatronen. Dadurch soll dieser veranlasst werden, Eve auf seiner nächsten Reise ins Ausland, bei der er Spionagematerial überbringen soll, mitzunehmen, um sie so vor der Polizei zu schützen. Doch kurz vor der Abreise deckt Leonard gegenüber Vandamm den Schwindel auf, woraufhin dieser beschließt, Eve aus dem Flugzeug zu werfen. Thornhill, der das Gespräch der beiden heimlich mit angehört hat, kann Eve in letzter Minute retten. Gemeinsam fliehen sie mit einer kleinen Statue, dem Versteck des Spionagematerials, zum nahegelegenen Mount Rushmore National Memorial. Dort finden ihre Verfolger den Tod. Thornhill und Eve finden sich – nun als Ehepaar – im Schlafwagen eines Zuges wieder.

Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 136 Minuten
Einlass ab 19.15 Uhr

Informationen

 
 
Infos zur Veranstaltung
 
Datum: 31.08.2018
 
Ort: Museum im Zeughaus
 
Themen: Sommer
Ort
Museum im Zeughaus
Zeughausgasse 1
A 6020 Innsbruck
http://www.tiroler-landesmuseen.atT: +43 512 / 59 48 93 13
 
Kontakt & Informationen
Treibhaus
Angerzellgasse 8
A 6020 Innsbruck
F: +43 512 / 57 54 67http://www.treibhaus.atT: +43 512 / 57 20 00