Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Eröffnung - INN-SITU: AHNEN

 
Datum: 02.04.2019
 
Zeit: 19:00
 
Ort: BTV Stadtforum

AHNEN. Neue Porträts


Wie oft hören Kinder, dass sie dem Onkel wie aus dem Gesicht geschnitten seien, man die
Augen oder Hände wie der Vater, die Kinnpartie der Mutter habe – oder man
merkwürdigerweise gar niemandem aus der Familie gleiche. Für ihre Werkserie stellt Orly Zailer
Aufnahmen aus dem Familienalbum mit den Nachfahren heute möglichst exakt und detailgetreu
nach. Rekonstruktionen jahrzehntealter Fotografien lassen die Protagonisten für einen kurzen
Moment in die Rolle der Ahnen schlüpfen. Das Ergebnis sind verblüffende Bilder vermeintlicher
Doppelgängerschaften. Ein komplexer Diskurs über Identität und Erinnerung, das Verhältnis von
Natur und Kultur, Individuum und Gesellschaft.


Erstmals Ausstellung des kompletten Werks


Orly Zailer startete diese Werkserie 2012 unter dem Titel „The Time Elapsed Between Two
Frames“ mit Fotografien aus dem eigenen Familienalbum und mit Bildern von Freunden und
Nachbarn. „Wir haben Orly Zailer im Rahmen von INN SITU eingeladen, 20 neue Werke in Tirol
und Vorarlberg zu erstellen, und freuen uns, im BTV Stadtforum erstmals die gesamte Serie zu
zeigen“, so Gerhard Burtscher, Vorstandsvorsitzender der BTV.


Neue Arbeiten in Tirol und Vorarlberg


Nach einem öffentlichen Aufruf im letzten Jahr in Tirol und Vorarlberg meldeten sich zahlreiche
Familien. Aus deren Einsendungen wählte die Fotografin Bilder aus und lernte die Nachfahren in
vielen Begegnungen persönlich kennen. In einem aufwendigen Prozess wurden im Laufe von
rund zehn Monaten Aufnahmeorte gesucht und gefunden, Kleidungsstücke, Mobiliar und
Gegenstände auf den historischen Aufnahmen akribisch recherchiert. „Das Besondere an diesem
Projekt ist, dass es nicht erst in der Ausstellung beginnt, sondern bei den vielen Beteiligten, die
Bilder gesucht und mitgemacht haben. Der dabei geführte Diskurs in den Familien, die
Auseinandersetzungen mit dem eigenen ‚Gewordensein‘, die unwiederholbaren Momente, in
denen sich etwa eine junge Frau für einen kurzen Moment in das Bild ihrer bereits verstorbenen
Mutter verwandelt, sind die unsichtbare soziale Plastik, die in der Ausstellung wirkt“, erläutert
der künstlerische Leiter von INN SITU Hans-Joachim Gögl.

 
 
Infos zur Veranstaltung
 
Datum: 02.04.2019
 
Ort: BTV Stadtforum
Ort
BTV Stadtforum
Stadtforum 1
A 6020 Innsbruck
http://www.btv-fokus.atT: +43 505 / 333 - 1417
 
Kontakt & Informationen
BTV Stadtforum
Stadtforum 1
A 6020 Innsbruck
http://www.btv-fokus.atT: +43 505 / 333 - 1417
BTV Stadtforum
Stadtforum 1
A 6020 Innsbruck
http://www.btv-fokus.atT: +43 505 / 333 - 1417