Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Nonette 5 - Akademie St. Blasius

 
Datum: 18.04.2020
 
Zeit: 19:00
 
Ort: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

Benedikt Huber (*1988) ·∙ „Schatten“ (2019) und UA der beiden weiteren Sätze Franz Lachner (1803 – 1890) ·∙ Nonett F-­‐Dur op. 121 (1875) Sa, 18. April 2020, 19 Uhr, Innsbruck, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Museumstraße 15

Nonett der Akademie St. Blasius Zum fünften Mal präsentiert die Akademie St. Blasius in ihrer Konzertreihe „Nonette“ eine Uraufführung und selten zu hörende Musik für die Besetzung eines klassischen Nonetts. Eine der prägenden Musikerpersönlichkeiten Münchens im 19. Jahrhundert war der aus Oberbayern stammende Organist und Dirigent Franz Lachner. In Wien hatte er Ludwig van Beethoven kennengelernt und sich mit Franz Schubert angefreundet. Er war als Kapellmeister am Wiener Kärntnertortheater engagiert und veranstaltete mit dem Hofopernorchester Konzerte, die zu den Vorläufern der heutigen Philharmonischen Konzerte wurden. Als Hofkapellmeister in München setzte er sich vor allem für die Werke Ludwig van Beethovens ein, leitete aber auch einige Aufführungen von Opern Richard Wagners, obwohl er sich selbst mit dessen Kunst nicht anfreunden konnte. In seinen eigenen Kompositionen verfolgte er einen konservativeren Stil und orientierte sich stilistisch vor allem an Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Louis Spohr (dem „Erfinder der klassischen Nonett-­‐Besetzung“) und ganz besonders an seinem Freund Franz Schubert. Alle diese Einflüsse sind in seinem virtuosen, gefälligen Nonett aus dem Jahr 1875 deutlich zu hören. Mit seinem Kompositionsstil war Franz Lachner zu Lebzeiten sehr erfolgreich. Nach seinem Tod gerieten seine Werke in Vergessenheit. Aber aus gutem Grund werden sie nach und nach wieder entdeckt!


 
 
Infos zur Veranstaltung
 
Datum: 18.04.2020
 
Ort: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum
 
Themen: Veranstaltung, Konzert
Ort
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum
Museumstraße 15
A 6020 Innsbruck
F: +43 512 / 59 489 10http://https://www.tiroler-landesmuseen.atT: +43 512 / 59 489
 
Kontakt & Informationen
Akademie St. Blasius
Kolbgasse 1
A 6020 Innsbruck
http://www.akademie-st-blasius.at/partner-3/M: (0043) 664 8472871
Akademie St. Blasius
Kolbgasse 1
A 6020 Innsbruck
http://www.akademie-st-blasius.at/partner-3/M: (0043) 664 8472871