Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Open Air Kino im Zeughaus: Lady Bird

 
Datum: 09.08.2018
 
Zeit: 21:00
 
Ort: Museum im Zeughaus

Im Jahr 2002. Die 17-jährige Christine McPherson lebt in Sacramento, will lieber Lady Bird genannt werden, und auch ihre Mutter Marion beherzigt diesen Wunsch. Sie will unbedingt weg von Sacramento, raus aus der kalifornischen Einöde. Sie hofft auf einen Studienplatz, möglichst irgendwo an der Ostküste, doch ihre Mutter erinnert sie an die eh schon angespannte finanzielle Situation, in der sich die Familie befindet. Lady Birds Bruder Miguel wurde adoptiert. Seit sie von ihren Eltern zu Hause rausgeworfen wurde, lebt auch seine Freundin Shelly bei den McPhersons. Marion arbeitet in einem Krankenhaus, wo sie oft Doppelschichten schiebt. Während einer gemeinsamen Autofahrt öffnet Lady Bird die Tür und lässt sich auf die Straße fallen. Ein Gips ziert nun ihren gebrochenen Arm.

Lady Bird besucht eine katholische Highschool. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Julie nimmt sie dort an einem Casting für ein Musical teil, das im Herbst an der Schule aufgeführt werden soll. Bei den Proben wird sie schnell auf Danny aufmerksam. Beim Homecoming-Western-Ball tanzen sie, küssen sich zum ersten Mal und verbringen in den folgenden Wochen viele romantische Momente miteinander. Auch Danny will raus aus Sacramento und träumt davon, in Paris zu leben. Zu Thanksgiving nimmt er Lady Bird sogar mit zu seiner wohlhabenden Großmutter.

Gegen den Wunsch ihrer Mutter bewirbt sich Lady Bird an verschiedenen Universitäten. Ihren Vater informiert sie hierüber. Auch wenn der gerade seinen Job verloren hat, versucht er seine Tochter bei ihren Zukunftsplänen zu unterstützen. Wirklich gut ist Lady Bird in der Schule allerdings nicht, und daher versucht sie, sich durchzuschummeln. Eine Studienberaterin macht ihr Hoffnungen, weil ihre SAT-Wertung gut ist. Ihre Chancen auf einen Abschluss bringt sie jedoch andererseits in Gefahr, als sie eine Referentin bei einem Vortrag zum Thema Abtreibung brüskiert. Da sich Lady Bird mit ihren rot gefärbten Haaren recht unangepasst benimmt, hat ihre Mutter Bedenken, man könnte die Familie für asozial halten, was die Chancen für ihren Vater, einen Job zu finden, nicht gerade verbessern würde.

Nachdem Lady Bird nach der Premiere des Musicals Danny beim Knutschen mit einem Jungen auf dem Klo erwischt, wendet sie sich Kyle zu, der Mitglied in einer angesagten Band ist. Sie kommt ihm in dem Café näher, in dem sie gerade einen Job angenommen hat. Lady Bird vergisst hierüber fast ihre beste Freundin Julie und genießt die gemeinsame Zeit mit ihren neuen Freunden auf dem Deuce, einem Parkplatz etwas außerhalb von Sacramento. Ihrer neuen Freundin will sie jedoch nicht erzählen, in welchem Wohnviertel von Sacramento sie lebt, weshalb sie zu lügen beginnt. Als sie mit Kyle zum ersten Mal in ihrem Leben Sex hat, es für ihn jedoch nicht das erste Mal war, ist sie von ihm enttäuscht. Dennoch wollen sie gemeinsam zum Abschlussball. Auf dem Weg dorthin erkennt Lady Bird, wie sehr sie sich angepasst und verrannt hat. Sie sagt wieder offen ihre Meinung und bittet Kyle, sie zu Julie zu fahren.

Als Marion bei einem gemeinsamen Essen anlässlich Lady Birds Schulabschluss erfährt, dass Lady Bird sich an einigen Universitäten beworben hat, ist sie sauer, dass ihr Mann und die Tochter hinter ihrem Rücken agierten. Plötzlich ereignen sich die Dinge Schlag auf Schlag. Ihr Bruder Miguel erhält einen Job, auf den sich auch der Vater beworben hatte, und sie besteht ihre Führerscheinprüfung, durch die sie schon einige Male gefallen war. Auch von der New Yorker State University erhält sie eine Zusage, nachdem sie zunächst auf die Warteliste kam. Nach ihrem Umzug und einer Nacht in New York, in der sie viel zu viel getrunken hat, erwacht sie im Krankenhaus. Es ist Sonntag, und nach einem Besuch eines Gottesdienstes ruft sie bei ihren Eltern an und spricht ihnen auf den Anrufbeantworter. Sie meldet sich mit Christine, sagt ihrer Mutter, dass sie sie liebt und dankbar ist und spricht von Sacramento in weniger negativer Weise, als sie es vor ihrem Umzug getan hatte.

Regie: Greta Gerwig
Dauer: 95 Minuten
Einlass ab 20 Uhr

Informationen

 
 
Infos zur Veranstaltung
 
Datum: 09.08.2018
 
Ort: Museum im Zeughaus
 
Themen: Sommer
Ort
Museum im Zeughaus
Zeughausgasse 1
A 6020 Innsbruck
http://www.tiroler-landesmuseen.atT: +43 512 / 59 48 93 13
 
Kontakt & Informationen
Treibhaus
Angerzellgasse 8
A 6020 Innsbruck
F: +43 512 / 57 54 67http://www.treibhaus.atT: +43 512 / 57 20 00