Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Katja Duftner, Erich Horvath & Teri Moore

 
Datum: 23.01.2018
 
Ort: Galerie Nothburga

Kunstausstellung mit Werken von Katja Duftner, Erich Horvath und Teri Moore

Katja DUFTNER
"Bei meinen Zeichnungen und Objekten beziehe ich mich sehr auf Paul Klee und den österreichischen Physiker und Philosophen Ernst Mach und besonders seine "Analyse der Empfindungen". Der Künstler gibt nicht die Natur an sich wieder sondern ein Bündel von Farben und Raumempfindungen. Das Dargestellte besteht aus Punkten, Flächen, Linien, Diagonalen, Kurven, Ecken, Wellen und Zickzacklinien. Psyche und Sehsystem tragen nach Mach und Klee dazu bei, aus den Elementen der Empfindungen ein Gebilde zu gestalten. Dieses System ist wichtig zum Verständnis meiner Arbeiten. Ich ordne die Linien und Flächen so an, dass beide Gehirnhälften ständig in "Bewegung" bleiben. Ich bin davon überzeugt, dass dadurch das Gehirn angeregt wird und geöffnet für neue Erfahrungen."

Erich HORVATH
"Die Natur als Ort von mythischen und mystischen Geheinissen bildet den Ausgangspunkt meiner Reise ins Innere. Mit den Möglichkeiten ästhetischer und persönlicher Gestaltung gehe ich daran, aus reflektierten Naturbeobachtungen und Erkenntnissen eigene Formen und Wege aufzuspüren. Ausgehend von der naturalistischen Darstellung wird eine Metamorphose vollzogen. In grafischem Liniengewirr, Verflechtungen, Strukturierungen, verdichtet sich die künstlerische Sprache hie und da zu abstrakten Kürzeln und Zeichen. Blicke in Geheimnisse von Natur und Schöpfung, in eine Welt von Krieg, Terror, sozialer Missstände und Blicke in eine Welt voller persönlicher Symbolik führen zu Auseinandersetzungen in meinen Arbeiten. Den Bleistift- und Federzeichnungen (teils auch in Eitempera) liegt ein strenger Bildaufbau zu Grunde der dann in einer sehr feinen Zeichentechnik in einen meditativen Vorgang übergeht."

Teri MOORE
"Ich wuchs auf einer 1000 km2 großen Farm in der Mitte der US auf. Als Kind war ich isoliert und lernte meine Umgebung durch genaue Beogachtung zu erforschen. Durch kleine Impulse von Erwachsenen habe ich mein Verständnis zu Dingen in der Natur entwickelt. Als erwachsene Künstlerin finde ich - während ich zeichne - zu diesen frühen Entdeckungen zurück, doch jetzt kann ich sie mit meinen Techniken künstlerisch visualisieren und durch meine Kunst anderen Menschen vermitteln.
Alle meine Arbeiten repräsentieren eine interlektuelle und emotionale Erforschung der Umgebung durch meine Gefühle. So wie ich die Dinge forme, zeichne ich sie."



 

 
 
Infos zur Veranstaltung
 
Datum: 23.01.2018
 
Ort: Galerie Nothburga
Weitere Veranstaltungstage
Mittwoch, 24.01.2018 16:00 Uhr
Donnerstag, 25.01.2018 16:00 Uhr
Freitag, 26.01.2018 16:00 Uhr
Samstag, 27.01.2018 11:00 Uhr
Mittwoch, 31.01.2018 16:00 Uhr
Donnerstag, 01.02.2018 16:00 Uhr
Freitag, 02.02.2018 16:00 Uhr
Samstag, 03.02.2018 11:00 Uhr
Mittwoch, 07.02.2018 16:00 Uhr
Donnerstag, 08.02.2018 16:00 Uhr
Freitag, 09.02.2018 16:00 Uhr
Galerie Nothburga
Innrain 41
A 6020 Innsbruck
http://www.galerienothburga.atT: +43 512 / 56 37 61
Galerie Nothburga
Innrain 41
A 6020 Innsbruck
http://www.galerienothburga.atT: +43 512 / 56 37 61
Weitere Veranstaltungen